Angebote zu "Very" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Penguin Verlag The Very Hungry Caterpillar's 123
11,90 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Das englischsprachige Kinderbuch "The Very Hungry Caterpillar's 123" aus dem Penguin Verlag eignet sich bereits ab der Geburt. Es hat eine kompakte Größe von 17 x 17 cm und lässt sich dank der festen Pappseiten wunderbar greifen. Jetzt schnell und sicher bei tausendkind bestellen.

Anbieter: tausendkind
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Penguin Verlag All about the Very Hungry Caterp...
15,90 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Eine wunderbare Geschenkidee für den kleinen Nachwuchs ist das englischsprachige Pappbilderbuch "All about the Very Hungry Caterpillar" aus dem Penguin Verlag. Es eignet sich bereits für kleine Babys ab der Geburt und macht sie auf spielerische Weise mit dem beliebten Kinderbuchklassiker bekannt. Jetzt schnell und sicher bei tausendkind bestellen.

Anbieter: tausendkind
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Babysitter, 10178
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Elena I- Positives, enthusiastisches und energiegeladenes Mädchen „MADE IN SPAIN“. Ich heisse Elena. Ich bin ein spanisches Mädchen. Ich komme eigentlich aus Huelva, es ist eine kleine Stadt (ca. 145.000 Einwohner) und liegt im Süden von Spanien. Ich komme aus einer vierköpfigen Familie: Meine Eltern, Lorenzo und Elena, beide sind Lehrer und mein Bruder Lorenzo. In ein oder zwei Jahren habe ich vor, einen Master-Abschluss zu machen, aber ich muss mich noch über mein zukünftiges Spezialgebiet entscheiden. Im Moment möchte ich mir also etwas Zeit für Wissenschaftler nehmen, um eine andere Lebenserfahrung zu haben und Zeit zu haben, in Ruhe über meine zukünftige akademische / berufliche Ausrichtung nachzudenken. Zu diesem Zweck halte ich ein Auslandsjahr für besonders interessant. Meine Muttersprache ist natürlich Spanisch und ich spreche auch fließend Englisch. Ich habe angefangen, Englisch in der Grundschule zu lernen, und es war auch die Unterrichtssprache in der weiterführenden Schule, die ich besuchte. Ich habe außerdem Kurse besucht, die an der Universität in Englisch unterrichtet wurden. Ich spreche ein mittleres Deutschniveau. Ich mache einen Deutschkurs, um mich zu verbessern und mehr über die deutsche Kultur zu lernen. Ich habe meiner Familie von Geburt an geholfen, auf meine Cousins ​​aufzupassen. Obwohl ich mich als Teenager nur noch um sie kümmere, war ich viel mehr um ihre tägliche Betreuung bemüht. In der Freizeit habe ich Freude an den einfachen Dingen des Lebens. Ich genieße es, draußen zu sein, mit meinen Freunden zusammen zu sein, spazieren zu gehen, Orte zu besuchen, an denen ich noch nicht war, und ein gutes Buch zu lesen. Ich würde mich freuen, die Gelegenheit zu haben, mit Ihnen zu sprechen: um alle Fragen zu beantworten, die Sie über mich oder meine Kinderbetreuungserfahrungen haben könnten, um mehr über deine Familie zu erfahren. Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Bewerbung! Ich freue mich darauf, von dir zu hören. --------------------------------------------------------------- Elena I- Positive, enthusiastic and energetic girl ‘MADE IN SPAIN’. My name is Elena. I am a spanish girl. I actually come from Huelva, it is a small town (approximately 145,000 inhabitants), and is situated in the south of Spain. I come from a family of 4: My parent, Lorenzo and Elena, both of them are teachers and my brother Lorenzo. In about a year or two I plan to pursue a masters degree, but I am yet to make up my mind concerning my future area of specialization. So, at the moment, I would like to take some time out of academics to have a different life experience, and to have time to calmly reflect on my future academic/professional orientation. To this end, I think spending a year abroad would be particularly interesting. My first language is, of course, Spanish, and I am also fluent in English. I started learning English in primary school, and it was also the language of instruction in the secondary school I attended. I have in addition been taking courses taught in English at university. I speak an intermediate level of German. I am doing a German course in order to improve and learn more about the German culture. I have helped my family look after my cousins since birth. Although my looking after them is now restricted to my university vacations, as a teenager, I was nevertheless much more involved in caring for them on a daily basis. When it comes to leisure, I take pleasure in the simple things in life. I enjoy being outdoors, being with my friends, going for walks, visiting places I have not been to, and reading a good book. I would be happy to have the opportunity to speak with you: to answer whatever questions you may have about me or my childcare experiences, to learn more about your family. Thank you very much for your interest in my application! I look forward to hearing from you.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Armageddon des Kommunismus
71,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In particular, Schulte's work illustrates how critical it is for the historian of international conflict to be aware of the industrial-economic potential of the competing powers and to understand how this as a 'structure de longue durée' impacts on policy making. Schulte is very interested in the economies of the Soviet bloc countries in general and that of the former GDR in particular. It was crucial that during the East- West conflict these so-called command economies could deliver the necessary means to ensure that their military capacity could approximate that of the West. Schulte's work lays bare the economic realities of the Warsaw pact countries and highlights their underlying dependence on trade with the capitalist West. In all this the renowned economic strength of the Federal Republic of Germany from Adenauer to Kohl was a factor of the highest importance. Ultimately the economy of the rival German Democratic Republic was dependent upon both the formal political and the behind-the scenes economic arrangements made between the leaders of West German industries, particularly automobile concerns, and their communist counterparts. John Moses, University of Brisbane, Austral Prof. Joerg Roesler Schwierige Geburt eines deutsch-deutschen Automobildeals. Der Autor, ein Hamburger Sozial- und Wirtschaftshistoriker, erhielt 1986 das Angebot, einen Film zum Thema '100 Jahre Geschichte der deutschen Automobilindustrie' produzieren. Er versuchte an die in sächsischen Archiven lagerten Akten der Auto Union heranzukommen und scheiterte. Zehn Jahre später beantragte Schulte bei der Gauck-Behörende ein Forschungsprojekt, welches die Beziehungen zwischen der west- und der ostdeutschen Autoindustrie zum Gegenstand hatte. Zwischen 1996 und 2003 hat der Autor intensiv in die Akten der MfS-Hauptabteilung XVIII 'Volkswirtschaft' studiert und aus dem Wust von Unterlagen wesentliche Informationen zu den Beziehungen zwischen westdeutschen Konzernen und ostdeutschen Partei- und Regierungsstellen herausgefiltert. Dabei stiess er auch auf die Akten des IM 'Stuck', eines Autoenthusiasten und Historikers von der Technischen Universität Dresden, der sich wegen einer zeitweiligen Ausreise in den Westen im Jahre 1957 unter Beobachtung des MfS befand und 1974 wegen unerlaubter Publikation eines Textes zur Automobilgeschichte in einer westdeutschen Zeitschrift (Verletzung von 100 des Strafgesetzbuches der DDR) „zur informellen Zusammenarbeit mit dem MfS verpflichtet' wurde. 'Stucks' Ruf als Automobilhistoriker nutzend, setzte ihn das MfS auf leitende Mitarbeiter des Volkswagenkonzerns an. 'Stuck' war in diesem Sinne bis 1989 tätig. Der ganze Vorgang ist bei Schulte ausführlich dokumentiert und kommentiert. Im Mittelpunkt des Buches steht das nach mehrjährigen Verhandlungen 1987 zustande gekommene Motorengeschäft mit der Volkswagen AG. VW lieferte die kompletten Fertigungsanlagen für einen Viertaktmotor mit einer Jahreskapazität von 290.000 Einheiten. (…) 'HORCH UND GUCK', Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees '15. Januar' e.V. Berlin, Heft 4/2007, S. 77f.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Armageddon des Kommunismus
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In particular, Schulte's work illustrates how critical it is for the historian of international conflict to be aware of the industrial-economic potential of the competing powers and to understand how this as a 'structure de longue durée' impacts on policy making. Schulte is very interested in the economies of the Soviet bloc countries in general and that of the former GDR in particular. It was crucial that during the East- West conflict these so-called command economies could deliver the necessary means to ensure that their military capacity could approximate that of the West. Schulte's work lays bare the economic realities of the Warsaw pact countries and highlights their underlying dependence on trade with the capitalist West. In all this the renowned economic strength of the Federal Republic of Germany from Adenauer to Kohl was a factor of the highest importance. Ultimately the economy of the rival German Democratic Republic was dependent upon both the formal political and the behind-the scenes economic arrangements made between the leaders of West German industries, particularly automobile concerns, and their communist counterparts. John Moses, University of Brisbane, Austral Prof. Joerg Roesler Schwierige Geburt eines deutsch-deutschen Automobildeals. Der Autor, ein Hamburger Sozial- und Wirtschaftshistoriker, erhielt 1986 das Angebot, einen Film zum Thema '100 Jahre Geschichte der deutschen Automobilindustrie' produzieren. Er versuchte an die in sächsischen Archiven lagerten Akten der Auto Union heranzukommen und scheiterte. Zehn Jahre später beantragte Schulte bei der Gauck-Behörende ein Forschungsprojekt, welches die Beziehungen zwischen der west- und der ostdeutschen Autoindustrie zum Gegenstand hatte. Zwischen 1996 und 2003 hat der Autor intensiv in die Akten der MfS-Hauptabteilung XVIII 'Volkswirtschaft' studiert und aus dem Wust von Unterlagen wesentliche Informationen zu den Beziehungen zwischen westdeutschen Konzernen und ostdeutschen Partei- und Regierungsstellen herausgefiltert. Dabei stiess er auch auf die Akten des IM 'Stuck', eines Autoenthusiasten und Historikers von der Technischen Universität Dresden, der sich wegen einer zeitweiligen Ausreise in den Westen im Jahre 1957 unter Beobachtung des MfS befand und 1974 wegen unerlaubter Publikation eines Textes zur Automobilgeschichte in einer westdeutschen Zeitschrift (Verletzung von 100 des Strafgesetzbuches der DDR) 'zur informellen Zusammenarbeit mit dem MfS verpflichtet' wurde. 'Stucks' Ruf als Automobilhistoriker nutzend, setzte ihn das MfS auf leitende Mitarbeiter des Volkswagenkonzerns an. 'Stuck' war in diesem Sinne bis 1989 tätig. Der ganze Vorgang ist bei Schulte ausführlich dokumentiert und kommentiert. Im Mittelpunkt des Buches steht das nach mehrjährigen Verhandlungen 1987 zustande gekommene Motorengeschäft mit der Volkswagen AG. VW lieferte die kompletten Fertigungsanlagen für einen Viertaktmotor mit einer Jahreskapazität von 290.000 Einheiten. (...) 'HORCH UND GUCK', Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees '15. Januar' e.V. Berlin, Heft 4/2007, S. 77f.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Armageddon des Kommunismus
41,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In particular, Schulte's work illustrates how critical it is for the historian of international conflict to be aware of the industrial-economic potential of the competing powers and to understand how this as a 'structure de longue durée' impacts on policy making. Schulte is very interested in the economies of the Soviet bloc countries in general and that of the former GDR in particular. It was crucial that during the East- West conflict these so-called command economies could deliver the necessary means to ensure that their military capacity could approximate that of the West. Schulte's work lays bare the economic realities of the Warsaw pact countries and highlights their underlying dependence on trade with the capitalist West. In all this the renowned economic strength of the Federal Republic of Germany from Adenauer to Kohl was a factor of the highest importance. Ultimately the economy of the rival German Democratic Republic was dependent upon both the formal political and the behind-the scenes economic arrangements made between the leaders of West German industries, particularly automobile concerns, and their communist counterparts. John Moses, University of Brisbane, Austral Prof. Joerg Roesler Schwierige Geburt eines deutsch-deutschen Automobildeals. Der Autor, ein Hamburger Sozial- und Wirtschaftshistoriker, erhielt 1986 das Angebot, einen Film zum Thema '100 Jahre Geschichte der deutschen Automobilindustrie' produzieren. Er versuchte an die in sächsischen Archiven lagerten Akten der Auto Union heranzukommen und scheiterte. Zehn Jahre später beantragte Schulte bei der Gauck-Behörende ein Forschungsprojekt, welches die Beziehungen zwischen der west- und der ostdeutschen Autoindustrie zum Gegenstand hatte. Zwischen 1996 und 2003 hat der Autor intensiv in die Akten der MfS-Hauptabteilung XVIII 'Volkswirtschaft' studiert und aus dem Wust von Unterlagen wesentliche Informationen zu den Beziehungen zwischen westdeutschen Konzernen und ostdeutschen Partei- und Regierungsstellen herausgefiltert. Dabei stieß er auch auf die Akten des IM 'Stuck', eines Autoenthusiasten und Historikers von der Technischen Universität Dresden, der sich wegen einer zeitweiligen Ausreise in den Westen im Jahre 1957 unter Beobachtung des MfS befand und 1974 wegen unerlaubter Publikation eines Textes zur Automobilgeschichte in einer westdeutschen Zeitschrift (Verletzung von 100 des Strafgesetzbuches der DDR) „zur informellen Zusammenarbeit mit dem MfS verpflichtet' wurde. 'Stucks' Ruf als Automobilhistoriker nutzend, setzte ihn das MfS auf leitende Mitarbeiter des Volkswagenkonzerns an. 'Stuck' war in diesem Sinne bis 1989 tätig. Der ganze Vorgang ist bei Schulte ausführlich dokumentiert und kommentiert. Im Mittelpunkt des Buches steht das nach mehrjährigen Verhandlungen 1987 zustande gekommene Motorengeschäft mit der Volkswagen AG. VW lieferte die kompletten Fertigungsanlagen für einen Viertaktmotor mit einer Jahreskapazität von 290.000 Einheiten. (…) 'HORCH UND GUCK', Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees '15. Januar' e.V. Berlin, Heft 4/2007, S. 77f.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
WAIMH Handbook of Infant Mental Health
1.359,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Als frühe Kindheit bezeichnet man den Zeitraum der ersten 18 Monate nach der Geburt. Dies ist das kritischste Stadium in der kognitiven und sozio-emotionalen Entwicklung eines Kindes. Dieses 4-bändige, bahnbrechende Nachschlagewerk führt erstmals eine gründliche interdisziplinäre Analyse der biologischen und psychosozialen Faktoren durch, die darüber entscheiden, ob sich ein Kindes geistig normal oder abnormal entwickelt. Es ist unter der Schirmherrschaft der führenden internationalen Organisation zur Kindesentwicklung - der World Association of Infant Mental Health (WAIMH) - entstanden und besteht aus 4 Einzelbänden (Band 1 'Perspectives on Infant Mental Health', Band 2 'Early Intervention, Evaluation, and Assessment', Band 3 'Parenting and Child Care', Band 4 'Infant Mental Health Groups at High Risk'), die auch als Set erhältlich sind Together, the four volumes in this groundbreaking handbook constitute the first comprehensive, interdisciplinary analysis of the biopsychosocial factors that impact normal and abnormal infant mental development. Assembled under the auspices of the World Association for Infant Mental Health (WAIMH)--the leading international organization in infant development--it brings together contributions by the world s leading infant mental health researchers, clinicians, and scholars, who share their findings and observations on the gamut of psychological, social, emotional, cultural, and biological factors that influence normal and abnormal mental development in very young children.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot
Armageddon des Kommunismus
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In particular, Schulte's work illustrates how critical it is for the historian of international conflict to be aware of the industrial-economic potential of the competing powers and to understand how this as a 'structure de longue durée' impacts on policy making. Schulte is very interested in the economies of the Soviet bloc countries in general and that of the former GDR in particular. It was crucial that during the East- West conflict these so-called command economies could deliver the necessary means to ensure that their military capacity could approximate that of the West. Schulte's work lays bare the economic realities of the Warsaw pact countries and highlights their underlying dependence on trade with the capitalist West. In all this the renowned economic strength of the Federal Republic of Germany from Adenauer to Kohl was a factor of the highest importance. Ultimately the economy of the rival German Democratic Republic was dependent upon both the formal political and the behind-the scenes economic arrangements made between the leaders of West German industries, particularly automobile concerns, and their communist counterparts. John Moses, University of Brisbane, Austral Prof. Joerg Roesler Schwierige Geburt eines deutsch-deutschen Automobildeals. Der Autor, ein Hamburger Sozial- und Wirtschaftshistoriker, erhielt 1986 das Angebot, einen Film zum Thema '100 Jahre Geschichte der deutschen Automobilindustrie' produzieren. Er versuchte an die in sächsischen Archiven lagerten Akten der Auto Union heranzukommen und scheiterte. Zehn Jahre später beantragte Schulte bei der Gauck-Behörende ein Forschungsprojekt, welches die Beziehungen zwischen der west- und der ostdeutschen Autoindustrie zum Gegenstand hatte. Zwischen 1996 und 2003 hat der Autor intensiv in die Akten der MfS-Hauptabteilung XVIII 'Volkswirtschaft' studiert und aus dem Wust von Unterlagen wesentliche Informationen zu den Beziehungen zwischen westdeutschen Konzernen und ostdeutschen Partei- und Regierungsstellen herausgefiltert. Dabei stieß er auch auf die Akten des IM 'Stuck', eines Autoenthusiasten und Historikers von der Technischen Universität Dresden, der sich wegen einer zeitweiligen Ausreise in den Westen im Jahre 1957 unter Beobachtung des MfS befand und 1974 wegen unerlaubter Publikation eines Textes zur Automobilgeschichte in einer westdeutschen Zeitschrift (Verletzung von 100 des Strafgesetzbuches der DDR) 'zur informellen Zusammenarbeit mit dem MfS verpflichtet' wurde. 'Stucks' Ruf als Automobilhistoriker nutzend, setzte ihn das MfS auf leitende Mitarbeiter des Volkswagenkonzerns an. 'Stuck' war in diesem Sinne bis 1989 tätig. Der ganze Vorgang ist bei Schulte ausführlich dokumentiert und kommentiert. Im Mittelpunkt des Buches steht das nach mehrjährigen Verhandlungen 1987 zustande gekommene Motorengeschäft mit der Volkswagen AG. VW lieferte die kompletten Fertigungsanlagen für einen Viertaktmotor mit einer Jahreskapazität von 290.000 Einheiten. (...) 'HORCH UND GUCK', Historisch-literarische Zeitschrift des Bürgerkomitees '15. Januar' e.V. Berlin, Heft 4/2007, S. 77f.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 08.12.2019
Zum Angebot